Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 19 Messturm auf der Insel Ruden

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 19 Messturm auf der Insel Ruden

Die kleine Insel Ruden an der Peenemündung diente bis 1945 hauptsächlich als Messbasis des Luftwaffen-Testgeländes Peenemünde-West. Zu diesem Zweck wurde in der Anfangsphase ein 30 m hoher Holzturm errichtet, der als Beobachten und vermessen Sie die von Peenemünde startenden Flugobjekte.

Nutzung des Turmes in Kriegszeiten

1943 wurde an gleicher Stelle ein bis heute erhaltener fünfgeschossiger Stahlbetonturm mit Klinkerfassade errichtet. Auf der Aussichtsplattform wurden Kinotheodoliten installiert, die den Flugverlauf filmten und somit wichtige Werte für die Berechnung der Flugbahn lieferten. Ab 1943 wurde die Insel als befestigte Flak-Stellung ausgebaut, da sie direkt in der bevorzugten Einflugschneise alliierter Bomberverbände lag und daher von besonderer taktischer Bedeutung war. In der Nachkriegszeit und nach dem Abzug der sowjetischen Besatzungstruppen wurden auf der Insel Kasernen für Grenzsicherungseinheiten der Volksmarine ANV errichtet. Die Ruden liegt im Naturschutzgebiet „Naturschutzgebiet Peenemünder Haken, Struck und Ruden“ und ist mit der Fähre vom Haupthafen Peenemünde aus zu erreichen.

Lage des Messturms auf der Insel Ruden

Pin It on Pinterest

Share This