Bernsteinbad Kurort Loddin

Loddin Weinberg

Gemeinde Seebad Loddin mit ca. 1000 Einwohnern im zentralen Teil Usedoms zwischen Dünen, Küstenwald und Steilküste. Das Resort selbst liegt im Stadtteil Kölpinsee, während Loddin nicht auf die offene Ostsee angewiesen ist. Die Bahnhaltestelle Kölpinssee liegt im Ortsteil Stubbenfelde und der Campingplatz Stubbenfelde liegt in der Gemeinde. Die Landschaft spielt keine Rolle. Oder sie lässt sich nieder. Wenn der Mensch es zulässt. Fernab von mondänen Badeorten finden hier naturverbundene Urlauber einen geeigneten Platz.

Hotels im Bernsteinbad Kurort Loddin

Loddin Sehenswürdigkeiten

Das Naturschutzgebiet Loddiner Höft grenzt direkt an das Fischerdorf Loddin. Von einem der vielen kleinen, ruhigen Plätzchen an der zerklüfteten Höft-Küste kannst du die Sonnenuntergänge über dem Achterwasser ungestört genießen. Auf der dem Festland zugewandten Seite des Achterwassers sieht man die Halbinseln Lieper Winkel und Gnitz sowie die Balmer Bucht.

An der Ostseeküste von Loddin im Ortsteil Kölpinsee liegt der malerische Kölpinsee direkt hinter dem Deich. Entstanden beim Deichbruch in der Silvesternacht 1904/1905 und 1913/1914, ist er das Zentrum des Dorfes. In ihrem Zentrum ist die Insel der kleinen Schwäne zu Hause. Jedes Jahr ist es ein Brutplatz für viele Vogelarten. Unweit des Seebades Kölpinsee in Richtung Koserow liegt der Teufelsberg. Mit etwa 60 Metern ist er der höchste Punkt der Insel Usedom. Bei gutem Wetter und ausreichender Sicht ist ein Blick auf die Insel Rügen, den Ruden und die Greifswalder Oi möglich.

Weitere Sehenswürdigkeiten auf der Insel Usedom

Bahnhof in Karlshagen Siedlung

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 12 Bahnhof in Karlshagen

Für den Personen- und Güterverkehr innerhalb der Heeresforschungsanstalt war das Straßen- und Schienennetz von größter Bedeutung. Mit der Einführung einer S-Bahn als Werksbahn, deren Gesamtstruktur sich nur noch an den Städten Berlin und Hamburg mit S-Bahn-Strecken orientierte, hebt sich die Forschungsanstalt des Heeres Peenemünde deutlich

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 16 Die Bunkeranlagen in den Peenewiesen

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 16 Die Bunkeranlagen in den Peenewiesen

Mit der Gründung des Heeresforschungsinstituts und der geplanten Serienfertigung der A4-Rakete („V2“) wurden geeignete und sichere Lagermöglichkeiten in Peenemünde benötigt. Von den ursprünglich geplanten zwölf Bodenbunkern für Raketen wurden nur neun in den Peenewiesen gebaut. Die Bauweise der Bunkeranlagen Die Gebäude wurden teilweise aus Betonfertigteilen

Denkmal-Landschaft Peenemünde - Station 1 Die Bunkerwarte

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 1 Die Bunkerwarte

Erste Station in der Peenemünder Denkmallandschaft ist die Bunkerwarte des Kraftwerksbunkers Peenemünde, die seit 2004 auch als Eingangsbereich für das historisch-technische Museum dient. Das Gebäude wurde zusammen mit dem Kraftwerk errichtet. Mit bis zu 2 Meter dicken Stahlbetonwänden und -decken diente der Bunker während des

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 14 Gemeinschaftslager Trassenheide

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 14 Gemeinschaftslager Trassenheide

Das Gemeinschaftslager Trassenheide wurde 1941 zur Unterbringung der Facharbeiter der Versuchsreihenfabrik errichtet. Später diente es jedoch zur Unterbringung von Arbeitern, die von verschiedenen Baufirmen zum Aufbau der Peenemünder Forschungsanstalten eingesetzt wurden. Darunter waren auch deutsche Leiharbeiter, ausländische Arbeitskräfte aus Italien, den Niederlanden und Tschechien sowie

St.-Marien-Kirche in Usedom

St.-Marien-Kirche in Usedom

Die Stadt hatte einst fünf Kirchen. Heute existiert nur noch die Marienkirche. Sie wurde 1337 erstmals urkundlich erwähnt. Beim Stadtbrand 1475 zerstört, wurde sie im spätgotischen Stil wiederaufgebaut. Bei einer Renovierung im Jahr 1891 wurde die Kirche nach Plänen von Ludwig Böttger komplett neu gestaltet.

Aktivitäten in Loddin und Umgebung

Inmitten der Insel Usedom liegt das Seebad Loddin mit dem ruhigen Ortsteil Kölpinsee in herrlicher Natur. Das Seebad erstreckt sich von der Ostsee bis zu einer hügeligen Halbinsel, dem Loddiner Höft, im Achterwasser. Der scheinbar endlose feinkörnige weiße Sand lädt zum Sonnenbaden, Wandern oder Ballspielen ein. Der flach abfallende Strand lädt zum Baden ein, auch für kleine Kinder geeignet. Der Usedomer Küstenradweg führt entlang der Außenküste von Peenemünde, über Deiche, durch 200 Jahre alte Buchenwälder zur längsten Promenade Europas, von Bansin nach Swinemünde (45 km). Auch das Hinterland von Usedom ist sehr gut erschlossen. Besonders interessant ist der Radweg auf dem „Lyonel-Feininger“-Weg vorbei am Wasserschloss Mellenthin und der Holländerwindmühle von Benz.

Der Urlaubsort Loddin auf der Karte

Anreise nach Loddin

Der Urlauber kann seinen Ostseeurlaub in Usedom mit dem Auto / Wohnmobil, Bahn, Bus oder sogar mit dem Flugzeug beginnen. Die Insel Usedom ist durch zwei Klappbrücken (Pont Zecheriner & Peenebrücke Wolgast) mit dem Festland verbunden. Die Öffnungszeiten der Brücke sind daher bei der Anreise mit dem Auto / Wohnmobil zu beachten.

Mit dem Zug

Natürlich können Sie auch jederzeit bequem mit der Bahn auf die Insel Usedom reisen. Nur 3,15 Stunden braucht man von Berlin bis zum Kölpinsee, sie stehen sicher nicht im Stau und schonen die Umwelt. Vom Zielort Kölpinsee bis zum Seebad Loddin sind Sie von Ihrer Ferienwohnung auf Usedom, dem Auszeit-Zuhause, fußläufig erreichbar.

Mit dem Bus

Reisen Sie bequem mit dem Bus zu Ihrem Ostseeurlaub auf die Sonneninsel und genießen Sie eine Ferienwohnung auf Usedom im Ostseebad Loddin Kölpinsee.

Weitere Informationen zu den günstigsten Busfahrten nach Usedom finden Sie auf der Seite der Usedomer Bäderbahn (UBB) oder Flixbus.

Mit dem Flugzeug

Für Reisende besteht auch die Möglichkeit, mit dem Flugzeug auf die Insel Usedom zu gelangen. Der Regionalflughafen Heringsdorf liegt in Zirchow und wird von April bis Oktober von Dortmund, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main und Zürich angeflogen.

Pin It on Pinterest

Share This