Mühlenbake – Berühmtes Leuchtfeuer in Windmühlenform

Mühlenbake - Berühmtes Leuchtfeuer in Windmühlenform

Das Wahrzeichen von Swinemünde ist der Mühlenleuchtturm, ein Leuchtturm am Ende der Westmole. Die Flügel betrieben ursprünglich das Leuchtfeuer, drehen sich aber heute nicht mehr. Auch wenn Sie von der Spitze des Piers nicht viel mehr sehen als vom Ufer aus, gehen Sie geradeaus! Stegköpfe sind wie Berggipfel – umdrehen kann man erst, wenn man sein Ziel erreicht hat.

Funktion des Leuchtfeuers

Der Mühlenleuchtturm sitzt auf der Westmole und zeigt die Schiffe beim Einlaufen ins Schwein – die stilisierte Windmühle ist ca. 10m hoch und hat ein Navigationszeichen. Es wurde im 19. Jahrhundert erbaut, aber erst später weiß gestrichen. Heute ist es auch einer der romantischsten und aufregendsten Orte im Ostseebad Swinemünde. Von der Seebrücke genießt man einen herrlichen Blick auf die Bucht von Usedomer, und manchmal kann man den Fischern beim Fischen an der Küste bei der Arbeit zusehen. Gleichzeitig gibt die Mole den belasteten Seeverkehr an die Swine weiter. Seeschiffe, Fischer, Soldaten, Lotsenboote, aber auch die acht Fähren für Pkw und Lkw, die Dänemark und Schweden täglich bedienen.

Lage des Leuchtfeuers in Swinemünde

Unser Urlaubstipp für Swinemünde

Pin It on Pinterest

Share This