Reiseplanung – Bahnhöfe auf der Insel Usedom

Reiseplanung – Bahnhöfe auf der Insel Usedom

Sonnenschein garantiert, herrliche Seebäder und eine idyllische Lagunenlandschaft. Über eine Million Urlauber zieht es jedes Jahr auf Deutschlands zweitgrößte Insel – und das nicht ohne Grund, denn Usedom hat viel zu bieten. Ob gesundes Seeklima, kilometerlange Feinsandstrände mit malerischen Spazierwegen oder pure Erholung in den Ostseebädern der drei Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin. Aktivurlaub und Wohlbefinden verbinden sich auf dieser Insel mit Badevergnügen und Entspannung. Entdecken Sie die Vielfalt der Insel Usedom ganz bequem mit der Bahn – erreichbar von überall in Deutschland.

Bahnhöfe der Insel Usedom

Bahnhof Seebad Heringsdorf

Der Bahnhof Seebad Heringsdorf ist der Hauptbahnhof des Ostseebades Heringsdorf auf Usedom und Sitz der Usedomer Bäderbahn. Er wurde als Kopfbahnhof der Fähre Ducherow – Heringsdorf – Wolgaster, die zunächst nur bis Heringsdorf verkehrte, mit drei Bahnsteiggleisen gebaut. Für längere Personenzüge wird der Seebahnsteig über das Bahnhofsgebäude hinaus verlängert. Der hier befindliche Betriebshof Heringsdorf – einst der kleinste Betriebshof der Deutschen Reichsbahn – wird noch heute von der Usedomer Bäderbahn genutzt.

Bahnhof Zinnowitz

Seit 1911 gibt es in Zinnowitz einen Bahnhof an der Bahnstrecke nach Swinemünde. Eine Bahnverbindung von Berlin aus macht Urlaubern die Anreise an die Ostsee günstiger und schneller. Vorher gab es nur eine Schiffsverbindung nach Stettin. Am Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Eisenbahnbrücke von Karnin gesprengt. Anschließend gab es bis zur Fertigstellung einer neuen Peenebrücke bei Wolgast im Jahr 2000 keine direkte Bahnverbindung zur Insel Usedom. Viele Urlauber zu DDR-Zeiten werden sich sicherlich noch an den Transport von Koffern auf der Peenebrücke Wolgast erinnern, da die Inselbahn keine Verbindung mehr zum Festland hatte. In der Regel verkehren im Sommer im Halbstundentakt Züge nach Swinemünde oder Wolgast. Wenn Sie mit der Bahn ins Museumsdorf Peenemünde fahren möchten, müssen Sie an diesem Bahnhof umsteigen. Das Straßennetz auf Usedom erstreckt sich von der polnischen Stadt Swinemünde bis Barth in Vorpommern. In einigen Waggons befindet sich meist ein Fahrradabteil, damit die Fahrräder im Zug transportiert werden können.

Świnoujście Centrum

Swinemünde Centrum ist ein Bahnhof in Swinemünde (Swinemünde) in der polnischen Woiwodschaft Westpommern auf der Insel Usedom. Sie ist die östliche Endstation des derzeit betriebenen Nordteils der Fähre Ducherow – Heringsdorf – Wolgaster. Der Bahnhof befindet sich an der Kreuzung der 11. Listopada-Straße und der Wojska-Polskiego-Straße. Er ist etwa 200 Meter weiter vom Stadtzentrum entfernt als der alte Bahnhof Swinoujście Nieradków, der von 1888 bis 1945 betrieben wurde und sich am südlichen Teil der Straße von Ducherow über Swinoujscie nach Ahlbeck befand, die im Nachkriegskrieg demontiert wurde. Um diese Zeit wurde Swinemünde polnisch, und auch der etwa 5 km lange Abschnitt dieses südlichen Straßenabschnitts in seinem Ortsteil Usedom wurde 1947/1948 abgebaut.

Bahnhof im Seebad Ahlbeck

Seit 1894 verfügt Ahlbeck über einen Bahnanschluss. So gelangen Sie bequem über die Peenebrücke in Wolgast mit der Bahn auf die Insel Usedom. Für den Bau des Bahnhofs Seebad Ahlbeck wurden Ziegel verwendet. Das gesamte Bahnhofsgebäude ist relativ groß. In den Anfängen des Bahnverkehrs auf die Ferieninsel wohnten oft Bahnangestellte vor Ort. Im Bahnhof gibt es einen Fahrradverleih und ein Restaurant. Vor dem Bahnhof Ahlbeck befindet sich ein großer Parkplatz. Der Bahnhof Ahlbeck wurde in den letzten Jahren umgebaut. Parkplätze für Autos und Reisebusse wurden geschaffen. Eine Möglichkeit, die polnische Insel Wollin zu entdecken, ist die Fahrt mit dem grenzüberschreitenden Bus zum Fährhafen in der Stadt Swinemünde.

Bahnhof vom Seebad Bansin

Die Verbindung mit der Ducherow – Heringsdorf – Wolgaster Fähre erfolgte Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Linie verband Bansin über eine Brücke bei Karnin, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, direkt mit dem Festland. Seit 2000 ist der Bahnhof Seebad Bansin wieder per Bahn vom Festland über die neue Seebrücke Wolgast erreichbar. Der Bahnanschluss wird von der Usedomer Bäderbahn (UBB) bereitgestellt. Von Mai bis Oktober verkehrt regelmäßig der Usedom-Express zwischen Berlin und Usedom, der auch am Bahnhof im Seebad Bansin hält.

Bahnhof in Trassenheide

Seit 1911 gibt es in Trassenheide einen Bahnhof. Die Bahnverbindung nach Trassenheide war Voraussetzung für die touristische Entwicklung auf Usedom. Damit konnte die Ostseeinsel an das staatliche deutsche Schienennetz angeschlossen werden. Über die Karniner Brücke erreicht der Zug die Insel Usedom. Am Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Eisenbahnbrücke über die Peene gesprengt. Dadurch hatte die Insel Usedom viele Jahre keinen direkten Bahnanschluss. Mit der Bahn von Berlin Brandenburg direkt nach Trassenheide kann man erst seit 2000 über die Wolgast Peenebrücke fahren. Wer das Schmetterlingsmuseum und den Kinderfreizeitpark besuchen möchte, muss am Bahnhof Trassenheide aussteigen.

Peenemünde Bahnhof

Die Station befindet sich in der Nähe des Raketenmuseums. Die Haltestelle ist das Ende der Zinnowitzer Linie nördlich der Insel Peenemünde. Vom Bahnhof aus können Sie die Raketenausstellung, das Phänomen und die Gedächtniskirche der Opfer von Peenemünde besichtigen. Die Bahnstrecke gehörte ursprünglich zum Bahnwerk des Heeresforschungszentrums Peenemünde. Viele Jahre lang durften keine zivilen Passagiere an diesen Ort reisen. Auch Peenemünde war zu DDR-Zeiten Sperrgebiet. Das Jagdfliegergeschwader 9 Heinrich Rau JG-9 und die 1. Flottille der Volksmarine der DDR waren im Ort. Erst nach dem Mauerfall war Peenemünde mit der Bahn für die breite Öffentlichkeit zugänglich. Sie können jetzt eine Gebühr bezahlen, um das zu besuchen, was zuvor streng geheim war.

Bahnhof in Koserow

Am 1. Juni 1911 erhielt Koserow einen Bahnanschluss und einen Bahnhof nach Achterwasser am Ortsausgang. Damals war es möglich, mit der Bahn über die Karniner Eisenbahnbrücke zu reisen. Der Bahnhof lag an der Fähre Ducherow Heringsdorf Wolgaster. Nach der Explosion der Brücke über den Peenestrom am Ende des Zweiten Weltkriegs war die Insel Usedom viele Jahre nur mit der Bahn über eine Bahnfähre nach Wolgast zu erreichen. Mit dem Bau einer Eisenbahnbrücke in Wolgast im Jahr 2000 ist das Seebad Koserow vom Festland ohne Umsteigen mit der Bahn erreichbar. Vor dem Bahnhof befindet sich ein kleiner Parkplatz. Mit dem Zug können Sie einen Ausflug nach Swinemünde machen und die schöne Hafenstadt erkunden. In die andere Richtung erreichen Sie Greifswald und Stralsund mit der Bahn.

Bahnhof in Ückeritz

1880 wuchs der Ort, am Ostseestrand wurden ein Damenbad und ein Herrenbad gebaut. 1892 wurde Ückeritz Seebad. Anfangs entwickelte sich der Strandtourismus aufgrund mangelnder Logistik im Vergleich zu den Kaiserbädern verhalten, doch bis 1912 waren es rund 1.600 Gäste. Auch die Fährlinie Swinemünde – Wolgast trug zum Aufschwung bei, Ückeritz erhielt einen Bahnhof und die Stadt wuchs zum See hin. Um 1920 wurde dort die erste Gaststätte eröffnet. Die Bahnstrecke wird heute von der Usedomer Bäderbahn mit Sitz in Heringsdorf betrieben. Auch dieser Bahnhof auf Usedom wurde in den letzten Jahren restauriert. Im Zuge der Renovierung wurde der Bahnhofsplatz neu gestaltet. In der Bahnhofstrasse wurden Fahrradständer installiert und neue Parkplätze geschaffen. Ich weiß nicht, ob Parkgebühren anfallen. In den letzten Jahren konnten sie nach der Verlängerung der Bahnstrecke mit dem Zug zum Bahnhof Swinemünde zurückkehren.

Bahnhof Ahlbeck Ostseetherme

Eine der drei Stationen von Ahlbeck befindet sich direkt neben der Therme. Nüchtern und schlicht hat dieser Bahnhof nur einen kleinen Wartehäuschen am Ortseingang von Ahlbeck. Von der Haltestelle Usedomer Bahn erreichen Sie schnell die Ostseetherme Ahlbeck. Seit einigen Jahren erreicht man Swinemünde von der Bushaltestelle am Schwimmbad.

Bahnhof Wolgast

Der Bahnhof Wolgast ist ein Durchgangsbahnhof in der Stadt Wolgast im Landkreis Vorpommern-Greifswald, der 1863 eröffnet wurde. Daneben gibt es noch die Bahnhöfe Wolgast Hafen und Wolgaster Fähre. Deshalb wird der Betriebsstandort Wolgast umgangssprachlich oft auch als Wolgast Hauptbahnhof bezeichnet. Auch das Bahnhofsgebäude steht unter Denkmalschutz. Der Bahnhof Wolgast liegt bei Kilometer 17,1 an der Strecke von Züssow nach Wolgast. Es liegt ca. 750 m südöstlich des Stadtzentrums und grenzt an die Bahnhofstraße und den Schiffbauerdamm. Der nächste Bahnhof im Süden ist das etwa zwei Kilometer entfernte Hohendorf und im Norden die etwa einen Kilometer entfernte Haltestelle Wolgast Hafen.

Usedom: Mit der Bahn die Region erkunden

Ein weiterer Vorteil, den Sie im Urlaub auf Usedom genießen können, ist die bequeme Fortbewegung im Schienennetz der Insel. Mit der Usedomer Bäderbahn erreichen Sie schnell und sicher alle wichtigen Orte und Sehenswürdigkeiten in Usedom.

Fähre Züssow-Buddenhagen Wolgast

Kommen Sie beispielsweise aus einer der größten deutschen Städte in Richtung Usedom, können Sie den Regionalverkehr nutzen, der Züssow mit der Wolgastfähre verbindet. Die Regionalzüge der Usedomer Bäderbahn befahren diese Strecke über Karlsburg, Buddenhagen, Hohendorf und Wolgast im Stundentakt mit einer Dauer von 25 Minuten. Wenn Sie im Urlaub die Sehenswürdigkeiten der Buddenheimer Moore, die historische Herzogsburg, den Hafen oder die Peenebrücke in Wolgast besuchen möchten, erreichen Sie diese Ziele bequem mit der Bahn.

Swinemünde-Ahlbeck-Heringsdorf-Bansin-Zinnowitz-Wolgast

Der wohl wichtigste Abschnitt der Strecke, der auch von der Usedomer Bäderbahn auf Usedom bedient wird und als Hauptstrecke dieser Strecke gilt, ist der zwischen Swinemünde und dem Hafen Wolgast. Im Sommer verkehrt hier im Halbstundentakt die Bahn und bietet Ihnen die Möglichkeit, problemlos die wichtigsten Seebäder und Seebäder zu erreichen. Bei Swinemünde die Haltestellen der Gemeinde Heringsdorf – Seebad Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin – über Ückeritz, Zempin, Zinnowitz und Trassenheide zum Hafen Wolgast. Machen Sie Urlaub auf Usedom und möchten Sie sich keine Sorgen machen, zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten zu gelangen, empfiehlt es sich, dieses Reiseangebot zu nutzen. Wenn Sie einen Besuch in der Ostseetherme in Ahlbeck, einen Spaziergang am Schmollensee oder Baden am Strand in Kölpinsee planen, können Sie die Used Bäderbahn optimal nutzen. Aber auch der Strand Zempin, die vielen bereits erwähnten Aktivitäten in Zinnowitz sowie die größte Schmetterlingsfarm Europas und das Wachsfigurenkabinett in Trassenheide sind mit dieser Bahn bequem zu erreichen.

Zinnowitz-Trassenmoor-Pennemünde

Eine weitere Bahn, die für Ihren Urlaub ebenfalls interessant sein könnte, ist die Regionalbahn 24, die mit einer Fahrzeit von 14 Minuten stündlich zwischen Zinnowitz über Trassenmoor und Karlshagen nach Peenemünde verkehrt. Peenemünde ist ein vielfältiges Dorf auf Usedom, in dem Sie die idyllische Landschaft des Ostsee-Naturschutzgebietes Peenemünder Haken, Struck und Ruden sowie die Museumslandschaft, d.h. das Historische und Technische Museum, die Museumsschifffahrt und das Spielzeugmuseum erleben können.

Besondere Tickets der Deutschen Bahn

Mit dem Deutsche Bahn-Ticket für die Ostsee reisen Sie beispielsweise von den Bahnhöfen Berlin, Potsdam und Brandenburg im Norden günstig an die Ostseeküste. B. nach Usedom und zurück. Sie profitieren von vielen Zusatzangeboten vor Ort.

Das Mecklenburg-Vorpommern-Ticket – jetzt als flexibles 1-2-3-4-5-Ticket. Mit dem Mecklenburg-Vorpommern-Ticket ab 22 Euro + 3 Euro pro Passagier ist die Anreise aus Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg oder Lübeck besonders günstig. Das Ticket gilt auch für die Usedomer Bäderbahn. Es gilt für maximal 5 Personen und maximal drei Kinder bis einschließlich 14 Jahre.

Mit dem Quer -übers-Land-Ticket ab 42 Euro pro Tag deutschlandweit im Nahverkehr. Täglich. Sie können bis zu 4 Reisende mitnehmen, für die ein Zuschlag von nur 7 Euro pro Person gilt.

Wo liegen die Bahnhöfe auf Usedom

Pin It on Pinterest

Share This