Inselbad Krummin

Inselbad Krummin

Das 240-Seelen-Dorf Krummin existiert seit dem Hochmittelalter. Die Krumminer Kirche ist heute die zweitälteste in Usedom und die einzige klösterliche Reliquie auf der ganzen Insel. Pastor Meinhold, Autor von „The Witch of Amber“, predigte dort. Malerische und blühende Gartencafés mit regionalen Produkten inmitten des Grüns prägen das Stadtbild. Der Geheimtipp sind die beiden kleinen Cafés „Naschkatze“ und „Pferdetränke“ unweit des alten Herrenhauses. Krummin hat einen Naturhafen am Peenestrom.

Hotels in Krummin

Krummin Sehenswürdigkeiten

Die Kirche Saint-Michel bildet das Zentrum des Dorfes und ist die zweitälteste in Usedom. Im Sommer finden in der Kirche Veranstaltungen des Musikfestivals Usedom statt. Malerische und blumige Gartencafés mit regionalen Produkten und frisch gebackenem Kuchen im Grünen prägen das Stadtbild rund um die Kirche. Wild- und Fischspezialitäten werden vom „Jagdstübchen“ serviert.

Gelassenheit statt Hektik, Idylle statt Hektik: Krummin liegt fernab der geschäftigen Touristenhochburgen der Insel inmitten der Natur. Ein besonderes Erlebnis ist die Zufahrt zum Ort durch eine der schönsten Alleen Vorpommerns, gesäumt von jahrhundertealten Linden. Die schönen Strände der Ostsee sind mit unseren Fahrrädern bequem erreichbar.

Weitere Sehenswürdigkeiten auf Usedom

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 13 Das Ehrenmal  und Friedhof in Karlshagen

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 13 Das Ehrenmal und Friedhof in Karlshagen

Auf der Südseite des Peenemünder Friedhofs wurde Mitte der 1960er Jahre ein Massengrab mit 56 Toten entdeckt. Sie waren Häftlinge des Konzentrationslagers Karlshagen I. Die Verstorbenen wurden am 30. Mai 1968 feierlich auf den Karlshagener Friedhof überführt. Neben dem Grab wurde hier das Mahnmal für

Park Zdrojowy

Park Zdrojowy

Der Thermalpark (Park Zdrojowy) selbst ist das grüne Herz der Stadt. Der Gärtner-Künstler Peter Joseph Lenné pflanzte hier im Jahr 1828 Roteichen, Schwarznussbäume, Platanen und Magnolien. In ihrem Park leben die Einwohner von Swinemünde: Joggen, Skaten, Radfahren, Liegen auf der Wiese. Kurzinfo über den Stadtpark

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 15 Das Klärwerk

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 15 Das Klärwerk

Wie bei allen Infrastrukturanlagen der Teststationen Peenemünde wurden auch die Trinkwasserversorgung und die Kanalisation sorgfältig geplant. Beim Bau der Gesamtanlage wurde von vornherein die Entsorgung des Abwassers über ein dichtes Kanalnetz und effiziente kommunale Kläranlagen berücksichtigt. Das Aquädukt- und Kanalwerk ist heute, wenn auch weitgehend

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 22 Startrampe der Fi103 / V1 in Zempin

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 22 Startrampe der Fi103 / V1 in Zempin

Die Fi 103 war der erste Marschflugkörper, der jemals eingesetzt wurde – ein unbemanntes Flugzeug, das fast eine Tonne Sprengstoff transportieren kann. Das Flak-Regiment 155 (W) wurde im Juli 1943 in Zempin zur Vorbereitung des Kriegseinsatzes aufgestellt. Von drei Positionen im Küstenwald aus wurden die

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 8 Das Fernheizungssystem

Denkmal-Landschaft Peenemünde – Station 8 Das Fernheizungssystem

Als das Kohlekraftwerk in Betrieb ging, diente es nicht nur zur Stromerzeugung, sondern auch zur Wärmeversorgung großer Bereiche der Peenemünder Forschungsinstitute. Beheizt wurden beispielsweise die großen Fabrikhallen des Versuchsreihenwerks, die Kaserne des Versuchskontrolllagers Karlshagen Nord und einige Gebäude der Wohnsiedlung. Funktionsweise des Fernheizungssystems Die Versorgung

Aktivitäten in Krummin und Umgebung

Die bezaubernde Lage an der Krumminer Wiek ermöglichte es Krummin, an der touristischen Entwicklung auf der Insel Usedom teilzuhaben. Die meisten Häuser des kleinen Ortes wurden liebevoll modernisiert – ein trotz seiner Nutzung authentisch gebliebener, stark auf Tourismus ausgerichteter Ort mit Ferienhäusern und Ferienwohnungen ist entstanden. Restaurants und Cafés haben eine dem dörflichen Charakter von Krummins entsprechende Ausdrucksform gefunden und bereichern das Erscheinungsbild dieser Gemeinde Usedoms.

Vom idyllischen Hafen im Schilfgürtel der Krumminer Wiek hat man einen schönen Blick auf die Krumminer Wiek und die Peene. Gegenüber der Halbinsel Gnitz sind der 20 Meter hohe Kastenberg, Fliederberg, Vossberg und Weißer Berg auf der Insel Usedom gut zu erkennen. Eine Wanderung auf dem Deich führt nach Neuendorf auf der Halbinsel Usedom Gnitz. Der Weg führt zunächst am etwas versteckten Strumminsee entlang und später an einem hübschen kleinen Fischerhafen bei Neuendorf entlang.

Der Urlaubsort Krummin auf der Karte

Wer auf der Bundesstraße 111 von Wolgast zur Insel Usedom fährt, beachtet in der Regel nicht die Abzweigung nach Krummin, die etwa zwei Kilometer hinter der Brücke folgt. Das Fischerdorf lebt noch heute ein düsteres Touristendasein. Davon profitieren Urlauber, die Ruhe in ländlicher Umgebung bevölkerten Spaziergängen und überfüllten Stränden vorziehen.

Pin It on Pinterest

Share This