Goethepark in Heringsdorf

Goethepark in Heringsdorf

Der Heringsdorfer Goethepark ist eine grüne Oase mitten im Seebad. Das Etablissement existierte bereits im 19. Jahrhundert, trug aber damals noch nicht diesen Namen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es stark vernachlässigt, so dass es immer mehr verfiel. Nur zwischen 2008 und 2009 wurde der Goethepark komplett saniert. Dabei wurden neue Bäume und Pflanzen gepflanzt, Bänke aufgestellt und Spielmöglichkeiten für Kinder geschaffen.

Im Zentrum der Anlage befindet sich auch ein Teich, von dem das zentral gelegene Entenhaus besonders attraktiv ist. Es gibt auch eine Plattform auf der Bank, die ebenfalls betreten werden kann. Von dort hat man einen schönen Blick auf den Teich und die Umgebung.

Der Goethepark-Spielplatz

Auf dem Kinderspielplatz gibt es einen sogenannten Stangenwald. Bei unserem letzten Besuch im Goethepark Heringsdorf waren einige Kinderspielgeräte in einem schlechten Zustand und es gab relativ wenig zu tun.

Geschichte des Goetheparks in Heringsdorf

Bereits im 19. Jahrhundert gab es einen Park, der von den Usedom Kurgästen für Kuren genutzt wurde. Früher gab es im Goethepark eine Eventszene und Kegelbahnen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Pflege des Kurparks vernachlässigt, so dass dieser im Laufe der Zeit nicht mehr genutzt wurde. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Kuranlage auch Little Italy genannt. Der örtliche russische Kommandant soll den neuen Namen Goethepark verwendet haben. Italien war ein Gegner des russischen Krieges. Wo die Veranstaltungen mit Thermalorchester auf einer Bühne stattfanden, waren nur die Ruinen der Fundamente der Freilichtbühne sichtbar. Zu DDR-Zeiten wurde der Park während der Sommersaison von Rummelplätzen genutzt, die Fahrgeschäfte einrichteten. Während der Sommersaison, in der viele Urlauber den Kurort besuchten, lohnte es sich, im Kurpark die Karussells und Lotteriestände zu bauen. Nachdem der Park viele Jahre vernachlässigt wurde, begann 2008 die Renovierung. Die Renovierung dauerte von November 2008 bis Herbst 2009. Die Kinder konnten spielen und neue Bänke wurden aufgestellt. Das Geld wurde auch verwendet, um neue Bäume und Pflanzen zu pflanzen, auf denen Schilder mit Informationen zu Pflanzenarten zu lesen sind.

Goethepark in Heringsdorf auf der Karte

Unser Urlaubstipp für Heringsdorf

Pin It on Pinterest

Share This